Michaela Butler M.A. - Your Butler for Archaeology & Languages Archäologie - Übersetzungen - Unterricht
 Michaela Butler M.A. - Your Butler for Archaeology & Languages Archäologie - Übersetzungen - Unterricht          

Projekte

Monschauer Schüler erforschen ihre Region

Im Rahmen einer Projektwoche im Sommer 2005 bot sich den Schülern des Monschauer St. Michael-Gymnasiums die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit der archäologischen Denkmalpflege zu nehmen. Unter dem Motto „Archäologie in unserer Region“ erfuhren die 17 Mädchen und Jungen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9, was die Menschen von der Steinzeit bis zum 2. Weltkrieg in der Umgebung des Monschauer Landes an Spuren hinterlassen haben und inwieweit sie als Mitbürger für dieses archäologische Erbe verantwortlich sind.

 

Nach einer Einführung in das Thema wurde ein bereits bekannter Fundplatz einer römischen villa rustica (Landhaus) aufgesucht, wo die Schüler die Gelegenheit hatten, die Oberflächenfunde aufzusammeln, später in der Schule zu waschen und zu besprechen. Bei den aufgelesenen Funden handelt es sich überwiegend um römische Dachziegel (tegulae und imbrices) sowie Hypokaustenpfeiler und Hohlziegel (tubuli) für eine Fußboden- und Wandheizung. Auf diese Weise lernten die Schüler, was die Oberflächenfunde über die ehemaligen Bewohner dieses Siedlungsplatzes aussagen können.

 

Anhand dieser spannenden Erfahrung wurde den jungen Leuten auch gezeigt, dass es bei der täglichen Arbeit des Archäologen nicht um „Schatzsuche“ geht, sondern um die Rekonstruktion von Geschichte und dass diese sogar „direkt vor der Haustür“ beginnt und nicht erst beim Urlaub in der Mittelmeerregion. Nach der Besprechung und Dokumentation der Funde sowie ihrer historischen Einordnung wurden die Schüler über Schutzmaßnahmen der Fundstelle, Fundmeldungen und das Denkmalschutzgesetz informiert. Diese neuen Einblicke weckten bei den Schülern ein reges Interesse und gaben Anstöße für weitere Diskussionen, auch im Hinblick auf das Schutzgebiet „Naturpark Eifel“.

 

Im Anschluss daran befassten sich die Schüler in Gruppenarbeit mit verschiedenen publizierten Fundstellen in ihrer Region und Sachthemen wie römische Wohnhäuser, Religion, Kleidung, Spiele u.a. Abschließend erstellten sie in mühevoller Kleinarbeit informative Plakate, die dann zusammen mit den Funden und dem archäologischen Arbeitsmaterial am letzten Tag der Projektwoche für andere Schüler, Eltern und Lehrer in der Schule ausgestellt wurden.

 

Das Projekt zeigte, dass gerade in dieser Altersgruppe von 10 bis 14, v. a. mit dem Beginn des Geschichtsunterrichts in der Klasse 6, ein Interesse an Archäologie und Heimatkunde besteht. Die Schüler waren bereits durch das Fernsehen, Bücher und Ausflüge mit den Eltern gut informiert. Dadurch war es leicht, diese motivierte Gruppe für Funde in ihrer direkten Region zu sensibilisieren. Bedingt durch die schweren Kämpfe im 2. Weltkrieg speziell in dieser Region zeigten die Schüler auch ein großes Interesse an den Spuren, die der Westwall hier hinterlassen hat.

 

Für Anregungen und Unterstützung danke ich Petra Tutlies M.A., RAB Nideggen sowie Dr. Lothar Stresius und Dr. Hans Münstermann, St. Michael-Gymnasium Monschau.

 

© Michaela Butler, 2006

Abbildung links: Fundaufsammlung im Wald (Foto M. Butler, publiziert in J. Kunow (Hrsg.), Archäologie im Rheinland 2005, Stuttgart 2006, 181 f.)

Abbildung rechts: Hohlziegel, sog. Tubuli (Foto M. Butler)

Ihr Ansprechpartner für Archäologie, Übersetzungen und Unterricht

Michaela Butler M.A.

Archaeology & Languages

Nideggener Str. 26

D-52385 Nideggen-Schmidt

 

  • Sie suchen einen praktischen Bezug für Ihren Geschichts-unterricht?
  • Sie brauchen Hilfe bei der Übersetzung eines Textes?
  • Oder Ihr Kind benötigt dringend Nachhilfe?

 

Dann rufen Sie mich am besten direkt an!


Telefon: 02474 993771

 

Oder nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf.